#1 Migräne von Ursula 16.02.2014 12:31

avatar

Kopfschmerz der besonderen Art
Migräne ist ein vielfältiges neurologisches Krankheitsbild, das sich mit "gewöhnlichen" Kopfschmerzen, z.B. im Rahmen einer Erkältung, nicht vergleichen lässt. Nach dem noch häufiger vorkommenden Spannungskopfschmerz belegt Migräne unter den primären Formen von Kopfschmerzen, also jenen, die nicht mit einer anderen Erkrankung zusammenhängen, Platz zwei: Immerhin sind sechs Prozent der Männer und sogar 14 Prozent der Frauen migränekrank. Auch Kinder haben schon mit Migräne zu tun. Vor der Pubertät sind Jungen und Mädchen gleich oft betroffen. Mit Beginn der Pubertät verschiebt sich dann die Erkrankungshäufigkeit "zugunsten" der Frauen: So leiden zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr doppelt so viele Frauen wie Männer an Migräne, bis zum 45. Lebensjahr sind es sogar dreimal so viele. Nach den Wechseljahren wird wieder Gleichstand erreicht.



In die Wiege gelegt?
Dies alles wie auch die Tatsache, dass sich Migräne in der Schwangerschaft oft bessert, belegen den Einfluss der weiblichen Geschlechtshormone. Oft haben schon die Mütter der Betroffenen ihre leidigen Erfahrungen mit der Krankheit gemacht. Dies ließ schon lange eine erbliche Veranlagung vermuten. Inzwischen konnten Forscher im Zusammenhang mit der eher seltenen "familiären hemiplegischen Migräne" ("hemiplegisch" bedeutet "auf einer Körperseite gelähmt") Veränderungen an verschiedenen Genen identifizieren und analysieren. Es fanden sich Abweichungen an Ionenkanälen, die überwiegend in bestimmten Gehirnnervenzellen vorkommen. Diese "elektrochemischen Schleusen" spielen bei der Signalvermittlung im Zentralnervensystem eine wichtige Rolle. Arbeiten die Kanäle plötzlich fehlerhaft, so kann dies über eine Kettenreaktion letztlich das "Gewitter im Kopf" auslösen. Auch bei anderen Migräneformen wurden genetisch bedingte Veränderungen an bestimmten Ionenkanälen entdeckt, wenn auch noch nicht entschlüsselt.

Entstehung immer noch unklar
Ein bewiesener Migräne-Mechanismus steht immer noch aus. In bestimmten Hirnbereichen wurde im Anfall eine vermehrte Durchblutung nachgewiesen, und es dominierte bislang die Theorie einer entzündlich bedingten Gefäßerweiterung in der Hirnhaut, vermittelt durch bestimmte Nervenfasern und Nervenbotenstoffe (Neuropeptide). Genau an dieser Stelle könnte die Erforschung neuer Wirkstoffe gegen Migräne bald weitere Fortschritte machen

#2 RE: Migräne von Amira 21.02.2014 07:42

Ich weiß nicht genau ob es hier reinpasst aber ich habe da mal eine frage an Euch.
Im Herbst, bei meinem letzten Neurologenbesuch ( der Neurologe zu dem ich schon seit Jahren gehe) sagte zu mir. Anhand seiner Letzten Untersuchungen und Auswertungen tut sich die Schlußfolgerung auf das ich nicht nur Migräne mit Aura habe, sondern das ein Cluster an manchen Anfallstagen die Migräne überlagert.
Kennt Ihr das auch?? Ihr habt Migräne vom feinsten mit allem drum und dran möchtet nur noch liegen und dann geht es los dann kommt dieser Ring da hat man das Gefühl der Schädel wird zerquetscht, die Augen quellen raus?? wenn ich dann aufstehe breche ich regelrecht zusammen und bin eine Weile weggetreten. Der Ring löst sich irgendwann auf und zurück bleibt die Migräne Tagelang!!!! Keinerlei Medikamente helfen auch keine Triptane. Ich hasse diesen Zustand!!
Aber seit ich Migravent taäglich zweimal nehme bleibt mir das erspart ab und zu gibt es nach wie vor Migräne aber bei weitem nicht in diesen Ausmaßen.

#3 RE: Migräne von Ursula 21.02.2014 10:37

avatar

Zitat von Name
Keinerlei Medikamente helfen auch keine Triptane. Ich hasse diesen Zustand!!



Ja dein Neurologe hat recht damit.

Chluster ist eigentlich noch schlimmer wie Migräne.

Da hilft meistens gar nix, man kann wirklich nur im BEtt bleiben.
Und da hält man es auch nicht aus.
Es ist ein wahnsinniges Druckgefühl im Kopf.
Das sich vom Nacken aus hochzieht.

Gut dass du jetzt wenigstens was gefunden hast dass Dir ein bisschen hilft.

#4 RE: Migräne von Hantom 21.02.2014 11:07

avatar

Zum Glück kenne ich diesen Zustand so nicht - das klingt absolut schrecklich und unerträglich!!...... mir reichen meine "normalen" Migräneattacken..... Ein Glück für dich, dass du diese Prophylaxe gefunden hast!!

#5 RE: Migräne von Ursula 09.03.2014 16:10

avatar

hallo amira hat es dich wieder erwischt..?
Man hört nichts von Dir.?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz