#1 Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von little Princess 28.02.2013 13:11

avatar

Hallo zusammen.
Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Ich komme kaum mit ihr klar. Sie ist in meinen Augen mein Feind. Ich hasse sie und könnte jedes mal ausrasten wenn ich sie habe. Durch sie habe ich meinen Lebensmut verloren (bei meinen Anfällen breche ich in Tränen aus und schreie, dass ich keine Medikamente mehr nehme und ich die Schnauze voll von meinem beschissenen Leben habe).

Ging es euch am Anfang genauso? Wie habt Ihr es geschafft euch mit ihr abzufinden?
Hat euch jemand dabei geholfen?

Ich weiß so viele Fragen. Hoffe der ein oder andere erzählt mir vielleicht seine Geschichte.

#2 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von Ursula 28.02.2013 14:17

avatar

Zitat von Name
Ging es euch am Anfang genauso? Wie habt Ihr es geschafft euch mit ihr abzufinden?



Ich habe mich bis heute nicht danit abfinden können.

Kämpfe immer noch dagegen an.

Aber wenn man leben will muss man immer wieder auf ein neues dagegen angehen.

#3 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von Ursula 28.02.2013 15:04

avatar

Ich bin früher von Arzt zu arzt gelaufen..aber was sie nur konnten ..Tabletten Tabletten...

Migräne ist nicht heilbar..wir müssen uns damit abinden und so gut es geht damit leben..
Bei dir kann es sein dass es von alleine weggeht wenn du älter bist.

Du bist erst 15 da kann noch viel passieren...es kann eine Umstellung in deinem Körper stattfinden ..hormonell bedingt.

Bei meiner Enkelin war es auch so, mit 17 hatte sich bei ihr die Migräne in Luft aufgelöst.

#4 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von MyFairLady 28.02.2013 19:28

avatar

Little Princess, ich kann das sehr gut nachvollziehen. Zwar habe ich nicht so häufig wirklich heftige Migräne (nur alle vier bis acht Wochen), so dass ich darüber nicht so verzweifelt bin, es sei denn, ich habe etwas Wichtiges vor. Aber mit meinen chronischen Unterbauchschmerzen kenne ich das durchaus, dass ich in Verzweiflung verfalle, denn die habe ich jeden Tag mehr oder weniger. Hilfreich ist für mich vor allem das Bewusstsein, dass diese Schmerzen nicht auf irgendetwas Gefährliches hinweisen. Ich weiß, woher sie kommen und was sie zu bedeuten haben. Das Zweite ist, dass ich mich nicht unter Druck setze oder setzen lasse. Wenn ich Schmerzen habe, dann ist es so und dann lasse ich es ruhig angehen. Das ist bei dir sicher schwieriger, denn mit 15 gehst du ja sicher noch zur Schule. Aber Uschi hat Recht, möglicherweise hört die Migräne auf, wenn du aus der Pubertät rauskommst und sich dein Hormonhaushalt stabilisiert hat :)

#5 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von Düdel 28.02.2013 22:43

avatar

ich werde mich nie mit der migräne abfinden, aber ich werde auch nicht mein leben von ihr bestimmen lassen.
versuche immer wieder so normal wie möglich zu leben und nach jedem schlimmen anfall da weiter zu machen wo ich vor dem anfall aufhören musste.

#6 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von little Princess 01.03.2013 07:33

avatar

danke für eure Antworten. Sicher es kann sein, dass ich sie irgendwann verliere, aber es ist einfach schwer für mich mit ihr klar zu kommen. Ich verfluche jeden Tag an den ich weiß: Heute könnte dein nächster Anfall kommen. So ein Tag ist eigentlich immer, da die Migräne innerhalb von Sekunden kommt und für min. 1 Tag bleibt. Ich weine oft, weil ich Angst vor ihr habe oder einfach sauer bin, weil ich sie habe. Bei meinen Anfällen ist es sogar noch schlimmer. Ich steigere mich in alles hinein und schreie, dass ich keine Tabletten mehr nehmen will, weil sie ja sowieso nicht helfen und das ich sterben will, dass ich diese Schmerzen nicht mehr habe. Lauter solche Sachen gehen mir durch den Kopf.
Das einzigste was ich will, ist zu sagen: "Hey Leute, ich hab Migräne. Sie ist nun nicht mehr mein Feind, sondern ich sehe sie als Teil meines Körpers an!"
Ich will das es in meiner Story ein Happy End gibt: "Endlich! Sie hat begriffen, dass Migräne ein Teil ihres Körpers ist und nicht ein Feind."

Wie schafft ihr das? Ich meine, dass sie nicht euer Leben bestimmt. Wie schafft ihr es das ihr nicht ständig an den nächsten Anfall denken müsst?

#7 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von sonne53 01.03.2013 11:12

avatar

hallo little,
ich denke man muss sich in irgendeiner form schon mit dieser unheilbaren krankheit aragieren. wichtig ist, dass man sein gesamtes leben von dieser krankheit bestimmen lässt. ich sage zum beispiel äußerst selten einen termin oder eine verabredung ab. dann nehme ich lieber ein triptan. ich habe auch lange zeiten hinter mir, in denen ich 19 migränetage im monat hatte. zur zeit liege ich bei etwa 10 tagen dank meiner prophylaxe mit amitripthylin. ich habe auch viele erfolglose prophylaxen hinter mir. man darf halt einfach nicht aufgeben. und wenn ich migränefrei bin, genieße ich das und denke nicht an die nächste migräneanfall.
bei mir geht das schon fast 40 jahre so.

lass also nicht den kopf hängen. du hast ja eine chance, dass es vielleicht besser wird.
nimmst du eigentlich etwas zur prophylaxe? was nimmst du im akutfall?

#8 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von little Princess 01.03.2013 12:48

avatar

zur Prophylace nehme ich abends 10 mg Flunarizin, abends 10 mg Amitriptilin und morgens eine Tablette Magnesium.
Im Notfall nehme ich Immigran. Ein Nasenspray. Aber demnächst ändert sich vielleicht meine ganze Medikation, weil bis jetzt nichts richtig anschlägt und ich zu meiner Migräne noch Dauerkopfschmerzen habe :(

Oh gott, 10 Migränetage im Monat. Wie hälst du das aus? Ich habe einen Anfall alle 4-8 Wochen. Die sind aber dann ganz schön heftig. Mein längster Anfall hat fast 3 Wochen gedauert (wurde mehrmals in diesen Wochen getestet, daher kann ich es so genau sagen, wie lange sie war. (bei mir verkrampft nämlich eine Ader im Gehirn, dadurch wird mein Anfall ausgelöst und in den 3 Wochen war meine Ader die ganze Zeit zu)).

Aber wie schafft Ihr das alle? Also nicht an die Migräne denken und nicht aufgeben. Ich habe nach gut 3 Jahren mit Migräne die Schnauze voll vom "ausprobieren" mit Medikamenten.

#9 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von sonne53 01.03.2013 14:10

avatar

es bleibt einem aber nichts anderes übrig als immer wieder auszuprobieren. habe grade geschau, im januar waren es 11 tage. und das sind nur die tage, an denen ich medis nehmen musste. da ich ja nicht mehr arbeite, versuche ich schon mal ohne auszukommen.
glaube mir, ich habe auch oft die schnauze voll, aber was hilft es. man muss da eben durch und versuchen nicht daran zu denken, wenn man gute tage hat.

#10 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von little Princess 01.03.2013 22:16

avatar

wenn das Leben doch einfach wäre...

#11 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von Düdel 02.03.2013 07:17

avatar

es gibt ein sprichwort princess:

wenn alles ebend käme,
wie du gewollt es hättst,
und gott dir gar nichts nehme
und geb dir keine last.
wie wärs da um dein leben,
du menschenkind bestellt?
du würdest fast verderben,
so lieb wär dir die welt.

denke nicht immer daran, dass die migräne kommen könnte, sondern lerne die zeiten wo sie nicht da ist intensiver zu leben.

#12 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von ingrideve 02.03.2013 13:08

ich gratuliere euch zu dieser einstellung

#13 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von little Princess 02.03.2013 16:26

avatar

danke, dass mir mich so aufmuntert und mir gut zu redet, aber es ist einfach gesagt als getan

#14 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von little Princess 02.03.2013 16:36

avatar

Wie schafft ihr es eigentlich Migräne und Arbeit unter einen Hut zu bringen?

#15 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von Düdel 02.03.2013 23:03

avatar

glaub mir princess, wir haben alle solche tiefs durch und erleben sie auch noch heute. mit migräne arbeiten zu gehen ist für jeden bis zu einem bestimmten maße möglich. jeder hat da seine eigene grenze in wie weit er es ertragen kann.

#16 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von sonne53 03.03.2013 10:45

avatar

little, ich habe das glück seit einem jahr nicht mehr arbeiten zu müssen. vorher habe ich nur selten wegen der migräne gefehlt. morgens mit kopp aufgewacht, medis rein. wenn ich glück hatte und mich noch eine stunde hinzulegen, dann war es nicht so schlimm.
oft musste ich aber auch gleich los. zu hause bin ich nur geblieben, wenn ich mich auch übergeben musste. aber der tag war schon immer ganz schön hart.

#17 RE: Wie kommt Ihr eigentlich mit eurer Migräne klar? Wie habt Ihr es geschafft euch damit abzufinden? von Britta 03.03.2013 11:16

avatar

du schaffst es auch, merine tochter hatte bis sie 17 war auch heftige migräne, aber danach hat sie sich auf den einen anderen tag war sie verschwunden.
ich schatze das hatt was mit deinem hormonhaushalt zu tun.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz