Ziel unseres Forums hier ist, Migräne Geplagten zu helfen, mit Tips und Ratschlägen...und unseren Erfahrungen. Wer sehr häufig unter Kopfschmerzen oder Migräne leidet, kann nur noch schwer einen normalen Alltag leben! Behandlungen und Therapien * Info Inklusive: Allgemein, Neuere med. Behandlg. (ONS), Nichtmedikament.
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
little Princess
Beiträge: 709 | Punkte: 2319 | Zuletzt Online: 21.05.2015
avatar
Beliebteste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • Für Dich habe ich gefunden, ich senke Du solltes vielleicht mal mit Deinem behandelnden Arzt reden von wegen der schlechten Durchblutung da läst sich vielleicht medikamentös etwas ...
    Basilarismigräne
  • Basilarismigräne
    Publiziert 11.02.2013 19:58 | Kommentare: 1 | zuletzt bearbeitet 09.08.2013 07:50

    Hallo an alle!
    Ich bin seit heute neu hier und dachte ich frage mal um Rat..
    Ich leide seit den 26.07.2010 an der seltenen Migränekrankheit Basilarismigräne und weiß nicht mehr weiter. Ich so gut wie alles für Leute in meinem Alter durch (wurde letztes Jahr 15).
    Kurze Beschreibung:
    Ich wachte am oben genannten Tag auf und hatte eine Birne für fünf. Ich dachte mir nichts dabei und ging samt meinen Sportsachen aus dem Haus (Sporttag in der Schule) . Nach wenigen Minuten wurden die Schmerzen immer schlimmer. Trotzdem machte ich alles mit. Fast gegen Ende spürte ich meine Beine nicht mehr und mir war kalt (trotz das ich den ganzen Tag Sport gemacht hatte!). Meine Freunde meinten ich solle einfach was trinken. Ich hatte aber schon über 1,5 l intus. Ein paar sagten meinene Lehrern Bescheid. Lehrer A glaubte mir nicht und meinte es liege daran weil ich zu fett bin und Sport machen nicht gewöhnt bin. Meine Lehrerin glaubte mir sofort und wollte mich nach Hause fahren. Lehrer A war dagegen also brachten sie mich ins Sekretariat. Es dauerte nicht lange da kippte ich um und es wurde ein Arzt hinzugezogen. Der wusste nicht was er mit mir machen solle, also wurde der Krankenwagen gerufen. Die wussten genauso wenig, also riefen sie den Notarzt. Der hatte einen Schlaganfall im Hinterkopf, aber da passten einige meiner Symptome. Ich wurde mit Sauerstoffmaske und Blaulicht ins Krankenhaus gebracht. Dort blieb ich 3 Tage, dann wurde ich entlassen. In der selben Woche wurde ich wieder eingeliefert.

    Symptome:
    Kopfschmerzen beidseitig, Schwindel, bei Wärme war mir kalt (bei Kälte warm), Lärmempfinlichkeit, Doppelbilder usw.

    Nach gut zwei Wochen Krankenhaus durch die Dopplersonografie (zuvor: Karteta gesetzt bekommen, EEG, Nervenwasser entzogen uvw.) erkannte man, dass ich im Alter von fast 13 Jahren unter der Basilarismigräne leide. Da ich relativ wenig über sie weiß und (soweit ich weiß) fast alleine dar stehe, wende ich mich an euch. Hat jemand von euch Erfahrung mit ihr oder leitet selbst unter ihr? Oder welche Tabletten nehmt ihr gegen Migräne?

    Meldet euch doch mal.

    Little Princess



Xobor Xobor Blogs
Datenschutz